Hochzeit als Trauzeugin – was man da so machen kann – TEIL 2

Hallo zusammen,

heute kommt Teil 2 meiner großen Hochzeitsbastelei. Im Beitrag zeige bzw. erzähle ich euch, was wir zwei Trauzeuginnen so geplant und wie umgesetzt haben.

Heute kommen wir zum ersten Teil der Überraschungen für das Brautpaar. Mir ist ja durchaus bewußt, dass es da 3 Mio. toller Ideen gibt, aber man kann ja nicht alles machen. Vor allem nicht, wenn man ziemlich schwanger ist und noch zwei kleine Kinder bespaßen muss… Aber ein bißchen geht ja immer 😉

Unter anderem hatten wir uns überlegt, dass ein Spalier vor der Kirche ja schön wäre. Rosen waren zu langweilig, mit Reis wirft man ja irgendwie nicht mehr, Konfetti möchte auch niemand auf Kopfsteinpflaster zusammenfegen und Kinder zum Blumenstreuen gab es schon. Also haben Anna (die zweite Trauzeugin) und ich beschlossen, dass es Seifenblasen sein sollten! Aber – wie verteilt man die und informiert gleich noch alle, dass die draußen warten sollen? Da wir zeitgleich erwogen haben Taschentücher für die Trauung zu verpacken, haben wir beschlossen alles in eins zu verpacken 🙂

20160927_freudentraenenfertig-2_klein_blog

So sieht das fertige Stück aus – natürlich in Schwarz-Pink und relativ modern-schlicht gehalten. Den Stempel habe ich von „Der kleine Sperling“ und über Dawanda bezogen. Die Seifenblasen gibt es in Packungen von 48 Stück bei Amazon. Die Basiskarte ist 7,5cm breit, ich habe aus einem Stück 12×12″ Kraftpapier  5 Stücke bekommen (erst unten einmal abschneiden, dann die anderen 4 quer nebeneinander). Und dann einfach ausprobieren. Die übrigen 0,5cm habe ich für die Seifenblasenhalterung verwendet!

20160927_freudentraenenfertig-1_klein_blog

Von hinten haben wir dann einen kurzen Text draufgeschrieben, damit auch alle Gäste wußten, was von Ihnen erwartet wurde 🙂

20160927_freudentraenenfertig-3_klein_blog

Als wir dann da so draußen standen und den Auszug bewundert haben – mit den Seifenblasen und den kleinen Mädels und Jungs beim Blumenstreuen – das war schon seeeeeehhhhr hübsch anzusehen und dann waren wir auch kurz etwas stolz auf uns 🙂

Am Ende des Spaliers haben wir dann noch ein Laken mit einem Herz gespannt – das kennt ihr ja – das Brautpaar musste das Herz ausschneiden mit zwei stumpfen Scheren und hindurch steigen. Leider habe ich kein Foto davon… Aber dadurch das der Spalier mit dieser Aktion nach hinten raus beschränkt war, war das mit den Seifenblasen dichter und sah besser aus. Und die Blumenkinder hatten noch etwas mehr Zeit alle Blumen auch hübsch hinten auf der Schleppe vom Brautkleid zu verteilen… ich bin WIRKLICH gespannt auf die Fotos – aber da habt ihr hier ja jetzt auch nix von.

Im dritten Teil zeige ich euch dann noch unser Hauptgeschenk, von dem ich noch immer begeistert bin. Außerdem natürlich die Karte und erzählen von von ein paar Aktionen… Ihr könnt gespannt sein!

Eine schöne Woche weiterhin,

Eure Heike

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s